Start Copyright © 2013 MaFu MoorScheune Boberow Das Rambower Moor Blickt man aus dem westlichen Panoramafenster der MoorScheune hat  jeder Besucher einen fantastischen Blick auf das Moor. Bei Kaffee und Kuchen lassen sich viele interessante Naturereignisse verfolgen. Im Frühjahr ist der Storch auf Nahrungssuche, im Sommer weiden die Kühe in den saftigen Wiesen, im Herbst kehren die Zugvögel ein (u.a. hunderte Kraniche) und im Winter kann man besonders gut den Sonnenuntergang genießen. Das nährstoffreiche Durchströmungsmoor ist eines der größten (ca. 800 ha) in Deutschland. Es ist ein Vogel- und Naturschutzgebiet. Bei Wanderungen und Touren um und in das  Moor können Tiere und Pflanzen beobachtet werden. Für Fischotter, Seeadler und Kraniche ist das Moor ebenso Lebensraum und Brutrevier wie für die große Rohrdommel, den Kiebitz oder die Bartmeise. Durch die riesigen Wiesenlandschaften ist das Moor Standort für viele seltene Pflanzen geworden wie z. B. das Sumpfherzblatt und mehrere Orchideenarten. Die ca. 12 km lange Strecke um das Rambower Moor ist ein beliebtes Ausflugziel für Naturliebhaber, Wanderer und Fahrradtouristen. Die Boberower MoorScheune  lädt nach der 4-6 stündigen Route zum Verweilen ein.